Ganzjähriges Weihnachtsmuseum Salzburg

Von weihnachtlicher Handwerkskunst bis zu mechanischen Weihnachtskrippen

Das ganze Jahr Weihnachten ist im Weihnachtsmuseum in der Salzburger Altstadt. Tausende, kostbare Exponate zeigen Advent und Neujahr in Österreich zwischen 1840 und 1940. Die Einzelstücke wurden liebevoll von Ursula Kloiber zusammengetragen und schaffen eine ganz besondere Stimmung.

Weihnachtskerze CC0 Pixabay

Weihnachtsmuseum Salzburg

Im ehemaligen Café Glockenspiel am Mozartplatz findet man alles rund um die Vorweihnachtszeit und Silvester – von Wunschzetteln ans Christkind bis zu Bonbonniere-Schachteln von der K.u.K.-Hofzuckerbäckerei. Das Museum, welches am 6. Dezember 2014 eröffnete, ist ein Geschenk von Herbert G. Kloiber an seine Frau Ursula. Diese sammelte beinahe 40 Jahre lang weihnachtliche Exponate.

Grundstein für das Sammeln war der vererbte Weihnachtsschmuck ihrer Großmutter. Bereits im Jahr 2000 wurde die Ausstellung im bayrischen Nationalmuseum einem breiten Publikum gezeigt. Nun hat die Ausstellung einen fixen Platz in Salzburg gefunden und Ursula Kloiber ist dafür sehr dankbar.

Weihnachtsmuseum – von Handwerkskunst bis Weihnachtskrippen

Wer sich kitschigen Weihnachtsschmuck und viel Bling-Bling erwartet, der liegt falsch. Die ausgestellten Stücke sind allesamt wertvolle Einzelstücke, die zwischen 1840 und 1940 verortet sind. In der Biedermeier-Zeit verankerte sich Weihnachten als Familienfest, bis der Zweite Weltkrieg dies stoppte.

Das Museum ist im ersten Stock angesiedelt und in elf Themenschwerpunkte unterteilt. Man beginnt bei der Vorweihnachtszeit und endet am Silvesterabend. Im ersten Themenbereich sind beispielsweise historische Adventskalender, Adventsmarktstände in kleiner Form oder Wunschzettel ans Christkind zu finden. Bonbonniere-Schachteln von der K.u.K.-Hofzuckerbäckerei oder Wiener Krampusmode entdeckt man im zweiten Themenbereich.

Zu den Highlights zählen wertvolle Ausstellungsstücke der Wiener Werkstätten wie eine funktionstüchtige mechanische Weihnachtskrippe aus dem Jahr 1880. Ein weiterer Themenschwerpunkt wurde auf die weihnachtliche Handwerkskunst aus dem Erzgebirge gelegt. Hier trifft man unter anderem auf einen liebevoll hergestellten Nussknacker. Besonders ungewohnt wirkt heute der „Kriegsweihnachtsschmuck“. So hängen am Weihnachtsbaum Kanonen, Kriegsschiffe oder Soldaten. Die Themenschwerpunkte werden durch Sonderausstellungen ergänzt.

ganzjährig geöffnet

Das außergewöhnliche Museum ist ganzjährig von Mittwoch bis Sonntag, 10 bis 18 Uhr, geöffnet. In der Weihnachtszeit sowie während der Festspiele im Sommer öffnet das Weihnachtsmuseum täglich seine Pforten.

Anreise und Lage des Museums

Adresse: Mozartplatz 2, 5020 Salzburg
Karte:

Hotel Salzburg – Hotels Altstadt Salzburg

Lustschloss Kleßheim – Spiel um das große Geld