Nikolaihof – das älteste Weingut in Österreich

Mit einer beinahe 2.000-jährigen Geschichte zählt der Nikolaihof Wachau zum ältesten Weingut in Österreich. Das Weingut ist international eines der ersten, welches nach bio-dynamischen Richtlinien bewirtschaftet wird. Der Weinkeller, der Hofladen, die Weinstube und die Weingärten laden zum Verweilen ein.

Blick auf eine Weinterrasse
Weinterrasse Krems CC0 Pixabay

Nikolaihof Mautern – Wachau

Der Nikolaihof Wachau spendet den Menschen, die in besuchen, besondere Kraft. Das Weingut befindet sich seit dem Jahr 1894 im Besitz der Familie Saahs. Diese bewirtschaftet den Hof nach Demeter-Richtlinien. Das Demeter-Prinzip bedeutet, dass so viel Kraft und Energie wie möglich in den Wein gelegt wird. Dabei setzt sich das Weingut zum Ziel, dass in den Kreislauf der Natur so wenig wie möglich eingegriffen wird. Beim Weinbau werden keine Pestizide, Herbizide, Kunstdünger oder weitere Spritzmittel verwendet. Der Nikolaihof setzt stattdessen auf natürliche Stoffe wie Brennnesseljauche, Baldriantropfen oder Schachtelhalmtee.

Abstecher in die Geschichte

Die Geschichte des Hofs ist fast zweitausend Jahre alt. Die Fundamente des Hofs gehen auf das römische Kastell Favianis im Jahr 63 n. Chr. zurück. Im Hofverband des Nikolaihofes finden sich Überreste der frühchristlichen Agapitus Basilika. Erstmals urkundlich erwähnt wurde der frühere Freihof im Jahr 1075 als zentraler Sitz der Gutsverwaltung des Passauer Stiftes St. Nikola. Die Kapelle, welche sich im Innenhof befindet, wurde von den Augustiner Chorherrn des Stiftes St. Nikola gebaut. Viele Bauelemente des heutigen Hofes stammen aus dem 15. Jahrhundert, aber es befinden sich überall noch Überreste der alten römischen Befestigungsanlage. Bei einem Rundgang durch den Hof nimmt man zugleich eine Zeitreise durch die Epochen vor.

Winzer – Weingärten, -stube und Gästehaus

Der Winzerhof befindet sich in einer Region, die sich perfekt für den Weinbau eignet. Die Wachau besitzt die schönsten Flusslandschaften in Europa und ist Herkunftsort der besten Weißweine weltweit. Die Weingärten in bester Lage versprechen Wein in höchster Qualität und Reife. Milde Luftströmungen sind optimal für das Heranreifen der Trauben von Riesling, Veltliner oder Gelbem Muskateller geeignet. Der Hausherr persönlich beobachtet, prüft und kostet die Trauben und schafft so eine enge Bindung zwischen Mensch und Natur.

Wenn die Trauben reif sind kommen sie in den historischen Weinkeller. Bei der Reifung ist es den Hofeigentümern wichtig so wenig wie möglich einzugreifen und die Natur einfach machen zu lassen. Nach schonenden Pressvorgängen vergären die Weine auf der eigenen Hefe. Dadurch entwickelt sich der unterschiedliche Charakter. Im Weinkeller wird jeder Wein so lange eingelagert, bis er das optimale Ergebnis erreicht hat.

Ein Glas Wein kann bei entspanntem Ambiente in der Weinstube genossen werden. Die Räumlichkeiten der Weinstube bezaubern durch ihre unterschiedliche Atmosphäre. Zudem bieten die Räume auch optimale Voraussetzungen für eine Firmenfeier, Geburtstage oder Hochzeiten. Auch für eine Übernachtungsmöglichkeit ist gesorgt. Das ad vineas Gästehaus besticht durch die ruhige Lage und befindet sich nur wenige Gehminuten vom Nikolaihof Wachau entfernt.

Weinverkostung und Weinversand – vom Hofladen in die weite Welt

Im Hofladen können traditionelle bis hin zu ganz besonderen Produkten erworben werden. Die Eigentümerfamilie hat beispielsweise ein eigenes Kochbuch erstellt. Seit Anfang 2016 stellt die Familie auch Naturkosmetik basierend auf biodynamischen Rohstoffen her. Der Wein des Hauses ist jedoch nicht nur vor Ort zu erhalten. Rund 70 Prozent der Weine werden in über 35 Länder weltweit geliefert, unter anderem in die USA, Japan, Italien oder Australien.

Blick auf St. Wolfgang und den See

Rundfahrt Salzkammergut – Ausflugstipps Salzkammergut

Cookie Hinweis – kostenlos Cookie Datenschutz für Webseite