Mit dem Motorrad unterwegs im Burgenland

Motorrad-Touren rund um den Neusiedlersee und in das Südburgenland

Bike Touren durch das Burgenland führen zum Beispiel rund um den berühmten Neusiedler See. Dieser ist zwar der größte See Österreichs, aber nicht der Tiefste. Jedoch hat das auch seine Vorteile, denn im Sommer erwärmt sich das Wasser auf angenehme Badetemperaturen.

Neusiedlersee CC0 Pixabay

Das Burgenland besteht jedoch nicht nur aus dem Neusiedler See, man kann viel entdecken und jede Ecke und jeder Winkel im Burgenland hat eine Geschichte zu erzählen. Mit dem Motorrad um den Neusiedlersee. Die Via Romana, auch als „Römische Bernsteinstraße“ bekannt, ist eine Handelsstraße aus dem 3. Jahrtausend v.Chr. Und weil die Hauptstadt Österreichs so nahe liegt, lohnt es sich einen kurzen Abstecher nach Wien zu machen.

Wen das nicht so interessiert der kann sich auch auf den Weg in die Ostalpen machen. Die Bucklige Welt und der Semmering sind die östlichsten Ausläufe der österreichischen Alpen. Hier kann man ebenso malerische Städte entdecken. Man kann aber auch abenteuerlich die Hermanshöhle erforschen, diese liegt zwar in Niederösterreich, ist aber locker aus dem Burgenland zu erreichen.

3-Länder Motorrad-Tour

Das Burgenland bietet für jede Geschmäcker etwas und damit ist nicht nur die Esterhazy Schnitte gemeint.


Motorrad-Touren in Niederösterreich

Eine Runde auf dem Motorrad durch Kärnten