Der Kaiser auf Sommerfrische im Salzkammergut

Kaiser Franz Joseph verbrachte seine Sommermonate in Bad Ischl in der Kaiservilla

Eine der meistbesuchten Touristenattraktionen im Salzkammergut ist die Kaiservilla. Kaiser Franz Joseph verbrachte hier mit seiner Familie beinahe jeden Sommer. Heute erinnern die Kaiserfeste mit viel Charme, etwas Nostalgie und Humor an Kaiserszeiten.

Seitenansicht der Kaiservilla in Bad Ischl
Kaiservilla CC0 Pixabay

Kaiser auf Sommerfrische in Bad Ischl

Die Kaiservilla war ein Hochzeitsgeschenk der Erzherzogin Sophie an Kaiser Franz Joseph und seine Frau Elisabeth. Der Kaiser ließ die Villa umbauen, wollte jedoch den Eindruck eines einfachen Landsitzes bewahren. Der Aufenthalt im Sommer war perfekt organisiert. Das Personal wurde in der Stadt untergebracht und auch möglicher Staatsbesuch wurde niemals in der Villa selbst einquartiert. Nebengebäude, wie die Küche, Stallungen oder das Wirtschaftsgebäude wurden versteckt hinter Bäumen gebaut.

Die Kaiservilla sollte jedoch nicht nur von außen an einen einfachen Landsitz erinnern, auch die Innenausstattung ist relativ schlicht gehalten. So sind beispielsweise der Eingangsbereich und das Treppenhaus was die Einrichtung betrifft sehr bescheiden. Im ganzen Haus zu sehen ist allerdings das Hobby des Kaisers – die Jagd. Jagdtrophäen schmücken das Innenleben des Anwesens. Die Kaiservilla ist auch heute noch im Eigentum eines Nachfolgers des Kaisers.

Die Kaiserfeste – ein unvergessliches Erlebnis

Rund um den Geburtstag von Kaiser Franz Joseph am 18. August feiert Bad Ischl die Sommerfesttage unter einem bewährten majestätischen Motto. Durch einen Mix aus Historischem, Modernem und Anekdotischem werden die Festtage zu einem Erlebnis, wo die Unterhaltung im Mittelpunkt steht. Alte Feste werden mit jungen Ideen kombiniert und zu diesem Anlass mischen sich auch prominente Gesichter unter die Gäste. Im August 2018 findet das Fest bereits zum fünfzehnten Mal statt. Der Tourismusverband Bad Ischl lädt unter dem Motto „Alles Kaiser! Oder??“ ein mit Charme, Ironie und ein wenig Nostalgie gemeinsam zu feiern.

Das Angebot ist vielfältig – so wird beispielsweise ein Kaiser-Golf-Turnier veranstaltet, welches stilbewusst in Tracht ausgetragen wird. Hinzu kommen das Kaiserfest, der Kaiserbummel, das Kaiser-Franz-Joseph-Gedächtnis-Trabrennen sowie die Kaisernacht. Ein Highlight ist die Dampflok, die am 15. August mit dem Kaiserzug im Ischler Bahnhof einrollt und dabei die Besucher in nostalgische Stimmung versetzt.

historisch gekleidet durch Bad Ischl

Die historisch gekleideten Gäste ziehen quer durch Bad Ischl in den Kaiserpark und im Anschluss in den Kurpark, wo das Kaiserfest der Bürgerkapelle stattfindet. Einen Besuch wert ist auch die Trabrennbahn aus Kaiserszeiten. Hier wird das Kaiser-Franz-Joseph-Gedächtnis-Trabrennen veranstaltet. Auch die Geschäfte springen auf den Kaiserzug auf und bieten charmante und ideenreiche Angebote.

Der Geburtstag des Kaisers am 18. August beginnt mit der Kaisermesse. Von dort aus spaziert man zum Kaiserpark, um seiner kaiserlichen Hoheit, Erzherzog Markus Salvator von Habsburg Lothringen, die Referenz zu erweisen. Währenddessen spielen prominente Golfer beim Kaiser-Golf-Turnier für die gute Sache. Gekrönt werden die Festtage mit der Kaisernacht im historischen Lehártheater.

Imperial Villa, Kaiservilla Frontansicht in Bad Ischl

Die Kaiservilla – ein Anwesen von historischem Reichtum

Außenansicht des Salzburger Doms

Der Salzburger Dom im Herzen der Stadt