Der höchste Punkt Hamburgs liegt in Tirol

die älteste Schutzhütte des Ötztals gehört der Sektion Hamburg

Das im Ötztal gelegene Ramolhaus befindet sich auf 3.006 Metern Höhe. Die oberhalb des Gurgler Ferners gelegene Schutzhütte zählt zu den höchstgelegenen Hütten Tirols.

Der höchste Punkt Hamburgs – das Ramolhaus

Das Ramolhaus befindet sich im hintersten Ötztal, im Gurgler Tal, und ist die älteste Schutzhütte des Ötztals. Im Jahr 1881 wurde dieses Schutzhaus errichtet und hat trotz einer Renovierungen das urige Ambiente einer Hochgebirgs-Schutzhütte erhalten. Die DAV-Schutzhütte gehört der Sektion Hamburg und Niederelbe des Deutschen Alpenvereins.

Das höchstgelegene Haus Hamburgs befindet sich nun mal in Tirol, daher wird man hier auch anstelle mit „Moin, Moin!“ mit „Griaß di!“ begrüßt, die für Bergsteiger angemessene Begrüßung 🙂

Der gegenwärtige Pächter der Hütte, Lukas Scheiber, ist der Urenkel des Bergtourismus-Pioniers Martin Scheiber, welcher das Ramolhaus 1881 als erste Schutzhütte im Ötztal errichtete.

Aufstieg zum Ramolhaus

Von Obergurgl oder Vent im Ötztal kommt man als geübter Bergsteiger, bzw. als geübte Bergsteigerin, auf dem ausgeschilderten Weitwanderweg Nr. 902 in rund 4 Stunden zur Schutzhütte.


Ausblick von einer Hütte in die Berge

Wie gut kennst du Tirol? – Quiz

Bierbäder in Brauereien Österreichs