liab

12 typische Tiroler Gerichte für den nächsten Tirol-Urlaub

Wenn man an Tirol denkt, dann denkt man unausweichlich sofort an Berge, Schnee, Hüttenzauber und gutes Essen.

Käsespätzle CC0 Pixabay

Aber welche Spezialitäten findet man überhaupt in Tirol? Ein kleiner Einblick in die 12 besten und typischsten Tiroler Gerichte findest du einen Scroll weiter unten 😉

  1. Tiroler Speckknödel:

Knödel alleine sind ja schon was richtig Gutes, aber mit Speck verfeinert und in Suppe oder mit Sauerkraut serviert überschlagen sich alle Sinne beim Verspeisen. Beim nächsten Tirol-Besuch darf ein Speckknödelbestellung auf der Hütte also nicht fehlen 🙂

  1. Kasspatzln:

Die typischen, Tiroler Käsespätzle sind wohl abermals ein Beweis dafür, dass ein Gericht mit viel Käse am besten schmeckt. Typischerweise werden die Kasspatzln mit Röstzwiebeln serviert.

  1. Tiroler Marend:

Als Marend wird in Tirol ein Snack beziehungsweise eine Zwischenmahlzeit bezeichnet die man am Nachmittag zu sich nimmt. Kurz gesagt: Eine Marend ist eine Brettljausn 😉
Die Marend besteht aus Käse, Speck, Kaminwurzen, Schweinsbraten, Schmalz, Kren und Bauernbrot. Die Marend empfliehlt sich bei kleinem Hunger oder Guster auf Tiroler Köstlichkeiten.

  1. Kaspressknödel:

Jeder kennt sie. Jeder liebt sie. Seit Generationen werden die flach gepressten, aus Semmeln und Bergkäse bestehenden Knödel in Tirol serviert, verzehrt und geliebt – ein absolutes Muss beim nächsten Besuch in Tirol.

  1. Kiachl:

Alleine beim Beschreiben dieser Tiroler Spezialität läuft mir das Wasser im Mund zusammen…

„Kiachl“ sind Teigfladen und können deftig oder süß belegt werden. Ob mit Marmelade, Staubzucker oder Sauerkraut, Kiachl sind immer ein Genuss und eine Empfehlung wert :).

  1. Schlutzkrapfen:

Schlutzkrapfen sind meist mit Kartoffel gefüllte und mit geschmolzener Butter und Schnittlauch garnierte Teigtaschen.

Eine echte tiroler Köstlichkeit, die man einmal probiert haben muss!

  1. Tiroler Gröstl:

Aus der Idee der Resteverwertung entstanden, entwickelte sich dieses Gericht über Jahre hinweg zu einer richtigen Spezialität. Zwiebel, Kräuter und Fleischstücke werden zusammen geröstet und mit einem Spiegelei serviert. Manchmal wird das Tiroler Gröstl auch mit Semmelknödelstücken gemacht.

  1. Für alle Süßen unter uns: die Moosbeernocken:

Moosbeeren werden in Tirol die Heidelbeeren genannt. Bei den Nocken werden die Heidelbeeren mit Nockerlteig gemischt, gepresst und herausgebacken. Klingt gut oder nicht? Ein absolutes Muss wenn ihr das nächste Mal im schönen Tiroler Land seid 🙂

  1. Apfelradln:

Eine weitere süße Spezialität auf unserer Liste aus Tirol bringen die Apfelradln. Die in Teig getauchten Äpfel sind übrigens auch ein guter Tipp um sie zu Hause zuzubereiten, wenn euch also einmal die Sehnsucht nach dem letzten Urlaubsflair plagt. Einfach Äpfel entkernen, etwas dicker in Scheiben schneiden, in einen süßen Germteig tunken und danach in Öl herausbacken. Mit Staubzucker bestreuen, servieren und genießen!! 🙂 Mahlzeit !

  1. Strauben:

Wie man auch bei unserem 10. Punkt merkt, lieben die Tiroler süße Speisen. Sträuben erinnern ein wenig an Krapfen, da es sich um kleine Germteigstücke handelt, die in Fett herausgebacken und am besten mit Preiselbeermarmelade genossen werden.

  1. der Klassiker – der Kaiserschmarrn:

Richtig gelesen und ja wir geben dir Recht, der Kaiserschmarren ist nicht wirklich typisch für Tirol sondern für ganz Österreich. Wir gehen aber davon aus, dass der Klassiker in jedem Bundesland einfach richtig gut schmeckt. Wer also eher alten Mustern treu bleiben will oder vielleicht noch nie einen Kaiserschmarren gegessen hat – das ist unsere Empfehlung für den nächsten Hüttenbesuch 😉

  1. Zillertaler Krapfen:

Wider erwarten, handelt es sich bei den Zillertaler Krapfen nicht um eine Süßspeise sondern um eine, mit würzigem Graukäse gefüllte, Spezialität in knuspriger Hülle.  Für alle weniger Süßen unter euch : Unbedingt probieren !!!  😉


farbenprächtiger Anblick

Ein Hauch von Karibik in der Steiermark

7 unglaubliche Fakten über den Valentinstag